Wahl-Weise

Über den Sinn von Compliance
Trau, schau wem!
Wissen ist Macht. Gebildete Menschen sind in Führungspositionen –ob im Vorstand einer Bank oder als Arzt mit Patienten, Menschen mit einer guten Ausbildung bringen es. Sie bringen es weit.

(Bitte ersetzenSie das Wort „Arzt“ wahlweise mit „Politiker“, d.V. )

Doch nicht allein Wissen ist Macht –Macht gewinnt
ein Mensch erst dadurch, dass andere ihm vertrauen
Nicht jeder Akademiker bekommt gleich einen Vorstandsposten angeboten –Stefan und Erkan, die beiden Komiker,
nannten es: Bildung bremst. Nicht allein Wissen ist Macht,
eine Führungsposition erhält man erst durch harte Arbeit
und viel Fleiß. Arbeitslose Akademiker fahren Taxi, um
überleben zu können. Erreicht jemand ein gewisses Amt,
hat er viele Befugnisse, aber eben auch viele Aufgaben. Der
Vorsitzende besitzt Macht und Verantwortung. Mit Macht
sind viele Menschen ausgestattet: Polizisten, Richter, aber
auch Ärzte. Wer schluckt schon blinden Vertrauens eine
Pille, die jemand empfi ehlt? Der Arzt genießt einen Vertrauensvorschuss, seinem Urteil glaubt man. Personen in Vertrauensstellungen genießen daher eine Sonderstatus.
Aber sie haben auch einen eigenen Ethos: Die Neutralität
des Richters, die Gesetzestreue der Polizisten, die Schweigepfl icht der Ärzte. Macht ist auch Verantwortung.
Compliance –Folge deinem Arzt –Folge deinem xxx (D.V.)
Habe ich Gelenkschmerzen, bleibt mir keine andere Wahl,
als mir die Pille des Arztes verschreiben zu lassen. Erst der
Leidensdruck treibt mich zum Arzt. Bei psychischen Krankheiten ist das oft anders –oft liegt kein Leidensdruck vor,  –oft liegt kein Leidensdruck vor,
also besteht auch kein Anlass, einen Arzt aufzusuchen. Dem
Arzt vertrauen viele Menschen, aber eben nur die, denen
etwas wehtut. Sie vertrauen ihrem Arzt, weil er hilft. Würde
der Arzt gleichzeitig beginnen, jemandem einen Bausparvertrag aufzuschwatzen, wäre das mehr als befremdlich.
Die Vertrauensbasis gilt also nur in medizinischer Hinsicht.(Oder Politischer Hinsicht ,d.V.)
Ärzte sind ehrenvolle Menschen. Bei psychiatrischen Diagnosen liegt oft kein Leidensdruck vor, es besteht also kein Bedarf, einen Hilfe bietenden Arzt aufzusuchen. Leide ich an Depressionen, helfen mir die Tabletten, sehe ich Ufos,
helfen sie mir nicht. Unterschiedliche Krankheitsbilder haben unterschiedliche Anliegen. Der eine ist dem Arzt dankbar und hört auf den Rat des Arztes und er nimmt seine Tabletten, ist also Compliant, bei dem anderen besteht gar kein
Bedarf auf Compliance, da der Patient keine Hilfe braucht oder will. Leichtfertig das Klagen der Ärzte, die behaupten:
Man könne ihm ja helfen, wenn er auf mich als Arzt hören würde …

Advertisements

Über sprachportal

My world inside loves to meet worlds outside...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Soziales abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s