Nachlese

Vor den Wahlen ist nach den Wahlen ist vor den Wahlen ….

We can work it out -Eine Chance für rot rot Grün

Schöner Artikel von Katja Kipping hier

http://www.cicero.de/berliner-republik/linkspartei-katja-kipping-linke-spd-und-gruene-unterstuetzen-angstkultur/55831

SPD und Grüne entziehen sich einem Wechsel zur einer solidarischen Gesellschaft

Und diese Bedingungen sind schnell benannt: flächendeckender gesetzlicher Mindestlohn von zehn Euro, eine Rente, die sicher vor Armut schützt, die Abschaffung des repressiven Hartz-IV-Sanktionsregimes, eine couragierte Besteuerung der Millionäre und der Stopp von Rüstungsexporten sowie eine friedliche und gewaltfreie Außenpolitik. Diese Forderungen sind – seien wir ehrlich – noch nicht einmal besonders radikal. Sie formulieren die Selbstverständlichkeiten einer solidarischen Gesellschaft. Gerade weil das so ist, stellt sich aber umso drängender die Frage, warum SPD und Grüne sich offenbar einem solchen Politikwechsel hin zu einer solidarischen Gesellschaft 2013 entziehen wollen.

Um diese Frage zu beantworten, muss ich etwas ausholen: Der finanzmarktgetriebene Kapitalismus greift soziale Rechte sowie die ökologischen Lebensgrundlagen an. Die zunehmende Prekarisierung der Lebens- und Arbeitswelt in diesem Land hat verschiedene Gesichter:(…)

Advertisements

Über sprachportal

My world inside loves to meet worlds outside...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Wahlen 2013 abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s