Dank an Herrn Hüppe – Behindertenbeauftragter

Hubert Hüppe (Foto: Hüppe)
Nicht nur Freunde gemacht

Die „Welt“ schreibt:

Hüppe ist bei den einschlägigen Verbänden und Interessengruppen hoch angesehen. Mit ihm hätte die SPD sicher auch ohne Weiteres leben können. Denn Hüppe tritt unter anderem für eine radikale Inklusion ein und spricht damit vielen SPD-Sozialpolitikern durchaus aus der Seele.

Allerdings hat er sich damit in seiner eigenen Partei nicht nur Freunde gemacht, ja, er erlebte dort immer wieder Widerstand. Viele Unionspolitiker plädieren dafür, dass etwa das bestehende Förderschulsystem erhalten wird – und daneben so viele Kinder wie möglich in den Regelschulbetrieb übergehen.

Dies war in den Augen Hüppes nie wirklich praktikabel, weil auch zu teuer. Den Erhalt der Förderschulen und eine gute Umsetzung der Inklusion hielt er schlicht für nicht bezahlbar. Er forderte deshalb das Ende des bisherigen Förderschulsystems.

Rolling Planet Schreibt: Das ist bitter für die „Behindertenszene“ – ein vehementer Inklusionskämpfer muss zurücktreten.

Wer neuer Behindertenbeauftragter wird, ist laut „Welt“ noch nicht entschieden. Hüppe ist Mitglied des CDU-Vorstands und seit 2013 wieder im Bundestag. Seine letzte Amtshandlung als Behindertenbeauftragter war es, die Schirmherrschaft für JOB-INKLUSIVE von ROLLINGPLANET zu übernehmen.

(RP/dpa)

Zu radikal? Hüppe nicht mehr Behindertenbeauftragter der Regierung (Rollingplanet)

Da half auch das Lob der Bundeskanzlerin in ihrer Video-Botschaft zum Tag der Menschen mit Behinderung nichts. Noch Anfang Dezember hatte Merkel betont: „Wir haben in der Bundesregierung einen Beauftragten für die Menschen mit Behinderungen, Hubert Hüppe, der die Arbeit für die Belange der Behinderten mit großer Intensität durchführt.“

Die Neue Verena Bentele (Foto: Patrick Seeger/dpa)

Bentele solle auf Vorschlag von Sozialministerin Andrea Nahles (SPD) den bisherigen Amtsinhaber, den CDU-Abgeordneten Hubert Hüppe, ablösen, berichtet die Zeitung in ihrer morgigen Donnerstagsausgabe.

Damit bestätigt sich die Exklusiv-Nachricht von ROLLINGPLANET. Bereits am 17. Dezember hatten wir gemeldet, dass eine Quereinsteigerin mit Behinderung neue Behindertenbeauftragte wird.

SPD-Pressestelle mauerte

Die 31-jährige Bentele war von 1995 bis 2011 Mitglied der Nationalmannschaft im Skilanglauf und Biathlon. Sie nahm an vier paralympischen Spielen und drei Weltmeisterschaften teil.

Im Mai 2012 trat die zuletzt freiberufliche Referentin im Bereich Personaltraining der SPD bei. Sie war Mitglied der Bundesversammlung, die Bundespräsident Joachim Gauck wählte. Im Oktober 2012 war sie im Team des SPD-Kandidaten Christian Ude Expertin für Sport und Behinderte beim Landtagswahlkampf in Bayern.

Warum die Bentele-Personalie – im Vergleich zu den anderen Ämtern der neuen Bundesregierung – so spät bekannt gegeben wurde, wollte die SPD-Pressestelle vor Weihnachten trotz mehrfacher ROLLINGPLANET-Anfrage nicht erklären.

(RP/dpa)

Advertisements

Über sprachportal

My world inside loves to meet worlds outside...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Inklusion, Psychologie, Soziales, Wahlen 2013 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Dank an Herrn Hüppe – Behindertenbeauftragter

  1. Pingback: BeBehindertenbeauftragte – Wechsel durh Neuwahlen – sprachsalat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s