Blutverdünner und Pharmainteresse

Hausärzte und Internisten aus Norddeutschland.
Umstrittene neue, extrem teure Blutverdünner
Ein wesentliches Thema waren die neuen oralen Antikoagulantien (Noak) mit Namen Xarelto (Bayer und Johnson & Johnson), Pradaxa (Boehringer) und Eliquis (Bristo-Myers Squibb BMS).
Antikoagulantien = Gerinnungshemmer = umgangssprachlich Blutverdünner.
In der Schweiz kosten die Noaks den Krankenkassen fast das Zehnfache der vorher üblichen Marcoumar (in Deutschland «Marcumar» und Sintrom. Das Bundesamt für Gesundheit hatte den teuren Preis gewährt, weil die neuen Blutverdünner im Gegensatz zu den bisherigen keine regelmässigen Bluttests und keine Anpassungen der Dosis nötig machen. Diese angeblichen Vorteile entpuppen sich jedoch immer mehr zu einem lebensbedrohlichen Nachteil. (…)
Advertisements

Über sprachportal

My world inside loves to meet worlds outside...
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s